kalender neu 2

Tabellen neu 2

noefv

fbo

facebook neu

Besucher laufendes Monat 301

Besucher Gesamt 23421

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

                               PILOTPROJEKT
der Hauptgruppen Nordwest und Waldviertel 
                                          Quelle: HP des NÖFV

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachfolgende Klasseneinteilung 2019/20 wurde vom NÖFV-Präsidium –unter Behandlung diverser Einsprüche

endgültig festgelegt
Klasseneinteilung                                                    Quelle: HP des NÖFV

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

informiert

19. bis 23.August Fussballcamp in Vösendorf
zum Anmeldeschein                                                   JaWe

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

knollmuellerrobert-3311.jpg
Triestingtal-Gruppenobmann Robert Knollmüller

Einspruch gegen die 13er-Liga Noch eine Saison mit "ungerader" Klubanzahl droht! Triestingtal-Gruppenobmann Robert Knollmüller will das nicht kampflos hinnehmen. Ein weiterer Einspruch gegen die (vorläufige) Klasseneinteilung des NÖ-Fußballverbands kommt aus der 2. Klasse Triestingtal. Schon im Vorjahr musste die Badener "Bezirksspielklasse" mit 13 Klubs - und damit jeweils einem spielfreien Klub pro Runde - leben. Und das wäre, geht's nach der aktuellen Einteilung der Ligen, auch in der Saison 2019/20. Einsprüche sind noch bis Montag möglich. Und von dieser Möglichkeit hat Gruppenobmann Robert Knollmüller Gebrauch gemacht.

Zugang aus der 2. Klasse Ost/Mitte?"Diese Entscheidung ist in Absprache mit HGO Franz Hummer erfolgt", betont Knollmüller. Die Argumentation der Triestingtaler: In den 2. Klassen der Hauptgruppe Südost (2. Klasse Ost + 2. Klasse Ost/Mitte) spielen in der nächsten Saison im Summe 19 Vereine. Im "Unterbau" der HG Süd (Triestingtal, Wechsel, Steinfeld) kicken 40 Klubs. "Während in der HG Süd auf die Idealzahl 42, also  14 Vereine pro Meisterschaftsgruppe, zwei Vereine fehlen, wird diese Zahl in der HG Süd mit 19 Vereine um einen Verein überschritten", erklärt Knollmüller. Es wäre daher "nur logisch", einen Klub aus der mit 15 Vereinen besetzten 2. Klasse Ost/Mitte ins Triestingtal zu überstellen.

Brunn als Zankapfel Freilich: Brunn II möchte man in der 2. Klasse Triestingtal nicht haben. Vor allem, da mit Traiskirchen II schon eine 1b-Truppe ohne Reserve am Ligabetrieb teilnimmt. Auch geografische Aspekte führt Knollmüller ins Treffen: "Mit Gumpoldskirchen, Laxenburg, Unterwaltersdorf, Mödling, Münchendorf und Eichkogel gibt es zumindest 6 Mannschaften, wo die Anfahrtswege deutlich kürzer von und zu den Vereinen der 2. Klasse Triestingtal ausfallen als beim seitens der HG Südost vorgeschlagenen Verein Brunn/Gebirge."

Publiziert von Wolfgang Wallner am 22. Jun. 2019                               Quelle: meinfussball.at

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

  Bericht vom Spiel gegen Obergänserndorf

Seit dem Aufstieg vom Obergänserndorf in die 2.LLO gelang dem ASV auf des Gegners Platz noch kein Sieg. Ob der Situation bzgl. Abstieg aus der 2.LL hat sich der ASV dennoch zum Ziel gesetzt die letzten beiden Spiele zu gewinnen um den Abstiegskampf zwischen Obergänserndorf und Guntramsdorf nicht unmittelbar zu beeinflussen. Vom Start weg war das Heimteam das agilere und hatte zwei sehr gute Chancen um in Führung zu gehen, vergab diese aber. Gast Vösendorf hätte trotzdem in Führung gehen können. Ein klares Handspiel im Strafraum der Heimelf wurde vom Schiriteam nicht wahrgenommen. So nahm das Spiel seinen Lauf und die Hausherren gingen nach einer guten halben Stunde in Führung.

Nach der Pause bekam das Spiel eine andere Handschrift. Obergänserndorf wollte verwalten und daher bekam Vösendorf das Spiel immer besser in den Griff. Die logische Konsequenz daraus war das 1:1 durch einen abgefälschten Schuss von Thomas Antony von der Strafraumgrenze. Dies traf die Hausherren mitten ins Herz, den schon zwei Minuten später schlenzte Käptn Kiraly das Leder von außerhalb des Strafraumes gekonnt, mit seinem schwächeren „rechten“ zur umjubelten Führung in die Maschen. Das 3:1 in der Nachspielzeit war noch Draufgabe, „geschah“ aber wieder durch Kiraly, wieder mit dem schwachen Rechten. Die Wagner Elf hatte sich in Hälfte eins, bei über 30 Grad im Schatten offenbar doch schon zu sehr verausgabt, so dass Vösendorf in Hälfte zwei, diesmal sogar bergauf ;-), es noch gelang das Ergebnis in seine Richtung zu drehen.

50% des Vorhabens für die letzten beiden Spiele sind also abgewickelt, fehlt nur noch das Aufeinandertreffen kommenden Freitag vs Bezirksnachbar Guntramsdorf.

Ein Tipp: Schaun sie sich das an!

                                                                                                                                                                                  by 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

                            

  Am Donnerstag den 30.Mai 2019 fand im Fr.Fürststadion von Wr. Neudorf das 33. August Korinek-Gedenkturnier statt. Es nahmen 25 U10 Mannschaften aus der JHG Südost daran teil und die zahlreichen Zuschauer sahen durchwegs gute Spiele. FYERALARM ADMIRA wurde verdienter Turniersieger vor den Hausherren dem SV Wr.Neudorf und dem ASV Vösendorf. Ein Danke an den SV Wr.Neudorf, besonders an den Jgd Ltr. Hr. Wolfgang BRILLMANN und seinem Team der für die hervorragende Organisation des Turniers verantwortlich war.
Die Fa. mzone von Markus LEHMANN
it mzone sorgt für eine rasche und umfangreiche Information der jeweiligen Resultate und Tabellenplätze (ein Zuschauerservice vom feinsten). 
Für mehr INFOS

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Familien Day des ASV Vösendorf

 

Turnierunterlagen

U08 Turnier     
U09/A Turnier 

U09/B Turnier 
                                                                              by

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit großen Erwartungen ist die Michorl Elf nach Eggendorf gereist. Schon nach drei Minuten wurden man auf den Boden der Realität zurückgeholt. Nach Unstimmigkeiten in der ASV Defense geriet man früh mit 0:1 in Rückstand. In einer Ereignislosen ersten HZ hatte der ASV eine Ausgleichsmöglichkeit durch Gessler. Leider sprang der Ball um Zentimeter neben dem Tor vorbei. Mit dem Pausenpfiff fing man sich durch einen direkt verwandelten Freistoß unglücklich das 0:2 ein. Nach Widerbeginn spielte man zwar gefälliger, hatte einige Möglichkeiten zum Anschluss, wirklich zwingend war man aber den ganzen lauen Abend nicht.

So musste man schlussendlich durch einen Lupfer aus 35m noch den 0:3 Endstand hinnehmen. Kein guter Auftritt in der Fremde des ASV Vösendorf. Fehlende Effizienz, gepaart mit Toren zu immer ungünstigen Zeitpunkten waren diesmal keine Reise auf die wunderschöne Sportanlage in Eggendorf wert.

Zu hoffen dass am kommenden MITTWOCH, den 29.5. wieder mehr zusammenpasst um gegen den SV Stockerau, Spielbeginn 20:00 Uhr verlorenes Terrain wieder aufzuholen.
                                                                                            

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Endstand im CUP 2019

 vor 

zum öffnen                                                                       

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HaZe zum Spiel:

Zwei Tabellennachbarn, zwei Teams auf Augenhöhe trafen vergangenen Freitag in Vösendorf aufeinander. ASV Vösendorf vs FC Mistelbach kreuzten in der 2. NÖ LL Ost die Klingen. Vösendorf kam besser aus der Kabine und ging nach einem Eckstoß durch Innenverteidiger Dani Menning  , per Kopf, in Führung. Nach etwa zwanzig Minuten überlies die Heimelf, aus unergründlichen Gründen, den Gästen das Spiel. Diese nahmen dankend an und erzielten nach einem Stellungsfehler auf der rechten Seite des ASV den zwischenzeitlichen Ausgleich, hatte bis zur Pause mehr vom Spiel. Ein abermals sicherer ASV Keeper  hielt die Michorl Elf aber im Spiel. Nach dem Pausentee war wieder, neutrale Zuseher meinten in einer Partie auf schwachem Niveau, der ASV Vösendorf das bessere Team, war aber nicht effizient in seinen Angriffsbemühungen. So musste abermals ein „Standard“ herhalten. Wieder eine gut getimte Flanke, abermals war Defender Menning mit „der Birne“ am richtigen Platz und erzielte so den umjubelten Siegtreffer für die Vösendorfer. In einer wirklich nicht hochklassigen Partie war der größere Willen an diesem Tag Vater des Sieges. Der ASV arbeitet sich Platz um Platz nach oben in der Tabelle und könnte bei einem Sieg kommende Woche in Eggendorf die Top five erklimmen. (Fr. 24.05. – 19:30 in Eggendorf)

Nicht so gut lief es für unsere U23. Bedingt durch überdurchschnittlich viel aufrücken der Besten nach „oben“  in den Kader der „Ersten“ reichte es diesmal leider nur zu einem 1:1 Remis. Das dadurch verlorengehen der Tabellenführung soll nur eine Momentaufnahme sein. In den verbleibenden Runden sind noch genügend Punkte zu vergeben um wieder die Poleposition in dieser Liga zu erreichen. Auch der momentane Tabellenführer wird nicht nur mehr Siege feiern.
                                                                                                        

 



"Ankick" durch die Fr BGM von Vösendorf


8. Spielminute Torschütze zum 1:0 Daniel MENNING

60. Spielminute Torschütze zum 2:1 Daniel MENNING     

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

zum öffnen

                                                                                                                                  Quelle:meinfussball.at

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

FREIER Eintritt
am 17.5.2019 gegen den FC Mistelbach

Nicht nur aufgrund des Derbysieges letzte Woche in Brunn, sondern auch aufgrund der vielen jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in den Reihen der Kampfmannschaft hat sich die SPÖ-Bürgermeisterin Andrea Stipkovits gemeinsam mit der SPÖ Vösendorf bereit erklärt, die Patronanz und auch den Eintritt für die Besucher für dieses Spiel zu übernehmen. Vielen Dank dafür!

Unter anderem wird dieses Mal kulinarisch auch ein Blunzengröstl angeboten, darüber hinaus gibt es selbstverständlich auch wieder eine große Auswahl bei der Grillhütte und der Kantine selbst. Für Speis und Trank ist somit wieder ausreichend gesorgt.

Der ASV Vösendorf darf Sie somit recht herzlich zum Meisterschaftsheimspiel gegen den FC Mistelbach einladen. 
                                            by

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die ASV Veranwortlichen haben sich entschlossen nach vierjähriger Zusammenarbeit mit Trainer Josef Michorl  diese mit Saisonende zu beenden. Lange Überlegungen, eine unglückliche Herbstsaison und eine gewisse Abnützung in der Tagesarbeit zwischen Trainer, Mannschaft und Verein haben diesen Entschluss, aus ASV Sicht, notwendig gemacht.

Wir bedanken uns bei Josef für die geleistete Arbeit, (3x fünfter hintereinander in der 2.LL sind eine tolle Bilanz) und wünschen bei einer neuen Aufgabe das Beste.

Josef wird die Mannschaft bis Saisonende weiter anführen, so ist es jedenfalls zwischen Verantwortlichen und ihm ausgemacht.
                                                                                                              by 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

  SC Brunn - ASV Vösendorf 1:2
Ganz offen gesprochen ist der ASV mit geringen Hoffnungen auf Punktezuwachs zum Derby nach Brunn angereist. Noch immer zahlreiche verletzte bzw gesperrte Stammspieler liesen keine sehr positiven Gedanken aufkommen. Von Beginn aber wurde man eines besseren belehrt. Der Mix aus routiniertem Stammpersonal und Jungspunden findet immer besser seinen Stil. Keine der beiden Teams war in Spielhälfte eins wirklich das Bessere. Brunn hatte vielleicht in der Anzahl der Tormöglichkeiten ein geringes Übergewicht, die beste Torchance fanden allerdings die Vösendorfer, bei einem Stangenschuss von Kiraly  nach sehr schöner Ballstaffette, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, vor. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn abermals der SC Brunn agiler. Nach einer Stunde gipfelte diese leichte Überlegenheit in der Führung des Heimteams. Allerdings auch nur deswegen, da die ASV Offense den Ball an der Mittellinie sträflich verlor, alle sich in der Vorwärtsbewegung befanden und so Brunn anschreiben konnte.

Nach dem Führungstreffer übernahm Vösendorf das Spiel. Der Gegner schaltete aus unerklärlichen Gründen ein wenig zurück um den Vorsprung zu verteidigen. Dies nutze der ASV durch einen Freistoßtreffer von Gessler in „Messimanier“ zum Ausgleich nach 72 Spielminuten. Von da an ging es Hin und Her, beide Teams schalteten nochmals hoch. Der der an diesem Tag den Sieg mehr wollte, dem gelang dieser schlussendlich auch. Der derzeit zweitjüngste im ASV Kader spielte auf den jüngsten Jason SPRINZER ab, dieser wühlte sich in seiner unnachahmlichen Art beim Brunner Verteidiger vorbei und schob aus ca 18 Metern am sich vergeblich streckenden Brunner Schlussmann vorbei ein. Ein ganz süßer Derbysieg mit dem die wenigsten gerechnet hatten wurde Wirklichkeit.

                                                                                                                                                                       b y

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

  INFO

Mit dem Tabellenführer baute sich vergangenen Wochenende eine sehr hohe Hürde vor dem ASV auf. Die abermals sehr junge Michorl Elf verkaufte sich aber von Beginn an äußerst teuer. Schon in Spielminute eins ging man durch D.Sabani in Führung. Die Gäste zeigten aber ihre Offensivkraft und waren nach gut zwanzig Minuten ihrerseits mit 2:1 in Führung. Mit dem Pausenpfiff gelang D.Sabani Treffer Nummer 2 zum 2:2 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel spielte bis etwa 20 Minuten vor dem Ende nahezu nur der Tabellenführer. Eine 4:2 Zwischenführung war die Folge. Die ASV Recken liesen sich aber nicht hängen und verkürzen durch den kurz zuvor eingewechselten Semih Gökce noch auf 3:4. Dem ASK Mannersdorf schienen zwar gegen Ende hin ein wenig die Kräfte zu schwinden, sie brachten aber trotz ASV Angriffsfuriose mit einigen sehr guten Tormöglichkeiten den knappen Vorsprung über die Zeit. Meisterwürdig! Mit der Bedachtnahme von etliche gesperrten und verletzen „Stammspielern“ ein toller Auftritt der ASV Elf. Die in die Bresche springenden Jungspunde gaben abermals eine große Talentprobe ab, hätten sich ein Remis verdient, aber es wollte an diesem Abend noch nicht sein.

Zu hoffen ist dass man sich das Glück für das bevorstehende Bezirksderby gegen den SC Brunn aufgehoben hat.

Bei den Kampfmannschaften geht es wie immer um Riesen Prestige, bei den Reserven vermutlich sogar um den Meistertitel.
                                 by

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

2 Anzeigen

für die "Michorls"

Bericht im "meinfussball.at"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

INFORMIERT

Am 27.04.19 war der ASV Vösendorf in Leopoldsdorf/Mfd zu Gast. Bei der besten Frühjahresmannschaft ging es gleich ordentlich zur Sache. In Spielminute 1 bekam der Goalie der Hausherren den gelben Karton vorgezeigt. Der Schiedsrichter war der Meinung Kritik (!) vernommen zu haben. Auch spielerisch legten die Marchfelder mächtig los und wollten den ASV förmlich erdrücken. Mit Glück aber auch Geschick überstand unsere Elf diese Phase, war aus Kontern sehr gefährlich und hätte seinerseits die Führung erzielen können. Da die Visiere beider Teams an diesem Tag nicht 100%ig eingestellt waren war das 0:0 das logische Ergebnis. Nach der Pause nahezu das selbe Bild. Die Hausherren wieder im Angriff, Vösendorf verteidigte aber noch geschickter und lies noch weniger zu als vor dem Wechsel. Der ASV seinerseits agierte noch ein wenig offensiver und kam in der letzten Viertelstunde zu tollen Tormöglichkeiten. Dem SC Leopoldsdorf schien ein wenig die Rechnung für ihre sehr aufwendige Spielweise präsentiert zu bekommen. Über 90 Minuten gesehen schlussendlich ein gerechtes Remis.

Die junge ASV Elf präsentierte sich abermals sehr geschlossen. Unser sehr junge Abwehrdebütant spulte seine „Arbeit“ herunter wie ein Routinier. Fehlerfrei, Note 1.Ein weiterer Mosaikstein für den Weg in die Zukunft des ASV.

Kurz vor Ende des Spieles noch Aufregung durch einen Ausschluss für den ASV. Der Spieler wollte jedoch keine Schuld einsehen und bestürmte nach dem Schlusspfiff nochmals den Referee. Der schriftliche Bericht darüber durch diesen bedeutet leider nichts Gutes. Eine längere Pause droht.

Auch vereinsintern wird darüber zu reden sein. Das Verhalten war äußerst unsportlich, dem ASV Vösendorf unwürdig.

                                                                                                                         

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

I N F O R M I E R T

Wie in der Spielankündigung vermerkt war die Warnung vor dem SV Gloggnitz mehr als berechtigt. Kompakt und äußerst effizient war der Auftritt der Gäste. Sie kontrollierten den ASV nach Belieben. Bei diesem konnte nahezu keiner an die Leistung der Vorwoche in Bad Vöslau anschließen. Immer wieder wusste der Gegner Antworten auf das Vösendorfer Spiel. Nach dem Ausgleichstor in Hälfte zwei kam kurz Hoffnung auf einen positiven Karfreitagsabschluss für Vösendorf auf, wurde aber von den Gästen vom Anstoß weg mit dem abermaligem Führungstreffer zu Nichte gemacht. Das 3:1 war nur mehr Draufgabe. Leider sind die ASV Leistungen Schwankungen unterlegen. Aber bei viele unroutienierte jungen Spielern kann das natürlich vorkommen. Aus der Bahn werfen wird es kaum jemanden. Schon im nächsten Spiel, in Leopoldsdorf/Mfd. wird unser junges Team wieder ein anderes Gesicht zeigen. Wetten darauf werden gerne angenommen.
                                        by

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 Karfreitagspiel in Vösendorf

Am kommenden Freitag kommt der SV Gloggnitz nach Vösendorf. Nach dem 4:1 Auswärtssieg in Bad Vöslau ein vermeintlich leichterer Gegner. In Bad Vöslau war man ja sehr souverän aufgetreten.
Die Michorl   Elf hatte das Heft fest in der Hand. Die Führung in Hälfte eins durch D.Sabani konnte Vöslau nach dem Wiederanpfiff noch wettmachen. Aber mit dem 2:1 durch M.Gessler kurz nach dem Ausgleich schien der Drang des Gegners gebremst. Das 3:1 durch L. Laha war die Entscheidung, das 4:1 durch einen weiteren (sehr) jungen Vösendorfer, Christoph Sturz, das Sahnehäubchen. Taktisch top eingestellt wusste unsere Elf immer einen Ausweg und lies dem Gegner nahezu keine Chance. An diesem Tag war der ASV Vösendorf das eindeutig bessere Team.

VORSCHAU
Mit dem SV Gloggnitz kommt einer der Aufsteiger in unser Sportzentrum. Aus dem Herbst haben wir den SV Gloggnitz in guter Erinnerung. Gelang doch dort, nach vier Niederlagen, der erste Sieg 2018/19, der Umschwung. Obwohl, bessere Mannschaft war man damals nicht unbedingt, doch daran werden sich heute nur mehr die Wenigsten erinnern können. Mit der momentanen Ausgangslage scheint Vösendorf der Favorit. Doch Gloggnitz ist das beste Auswärtsteam der Liga und hat in der Fremde erst eine !!!! Niederlage zu buche stehen.

Wir hoffen auf ein spannendes, unterhaltsames Match und eine wenig mehr Besucher als beim letzten Mal
                                     by